21. - 24. März 2024 Manga-Comic-Con
18.01.2024 Manga-Comic-Con

Happy Birthday, Manga-Comic-Con!

10 Jahre wird sie alt – die Convention in Leipzig, auf die sich Manga-, Anime-, Comic- und Cosplay-Fans immer wieder aufs Neue im Frühling freuen. Und wie man das von Geburtstagskindern kennt, so ist auch die Manga-Comic-Con wieder größer geworden und bietet noch mehr zum Staunen und Mitmachen für ihre Gäste. Erstmals wird auch abends in Leipzig gefeiert – denn je älter man wird, desto länger geht die Party. Was die Manga-Comic-Con schon alles erlebt hat, wird die Ausstellung „10 Jahre MCC“ in Halle 3 auf der Leipziger Buchmesse zeigen.

Sich in Schale werfen, ihre Stars um Autogramme bitten, die neuesten Comics, Manga, Anime, Webtoons, Computerspiele und Kinofilme sehen und andere Manga-Begeisterte treffen – darauf fiebern jetzt schon zahlreiche Besucher:innen hin, die vom 21. bis 24. März nach Leipzig kommen werden, um 10 Jahre Manga-Comic-Con (MCC) zu feiern. Aber auch in Erinnerungen schwelgen, lässt sich 2024 besonders gut: In Halle 3 an Stand J101 wird eine Ausstellung aufgebaut werden, die mit Zahlen, Fakten, Fotos und Konzeptzeichnungen die Höhepunkte der vergangenen Conventions wiederauferstehen lässt. Um dies möglichst authentisch zu gestalten, sind alle MCC-Fans aufgerufen, ihre besten Anekdoten, tollsten Momente und Fotos bis zum 28. Januar per E-Mail an info@manga-comic-con.de zu senden. Parallel dürfen schöne Erinnerungen auch gerne mit dem Hashtag #10jahremcc mit der Community in den Sozialen Netzwerken geteilt werden.

Erstmals finden auch abends in Leipzig Veranstaltungen im Rahmen der MCC statt. So liest zum Beispiel die deutsche Autorin und Streamerin Liza Grimm aus ihrem neuen Roman „Unfollow Me“ und bei der italienischen Comic Night stellen Graphic-Novel-Künstler wie Paolo Bacilieri und Sergio Ponchione ihre Werke vor und diskutieren über die Bedeutung des Genres in ihrer Heimat.

„Alles außer flach“: Gastland 2024 Niederlande & Flandern

Viele weitere internationale Zeichner:innen und Autor:innen werden in Leipzig zu Gast sein, insbesondere Künstler:innen aus den Niederlanden & Flandern, dem diesjährigen Gastland der Buchmesse. Angekündigt haben sich unter anderem die Autor:innen Judith Vanistendael („Atan von den Kykladen“ erschienen bei Reprodukt), Clara Lodewick („Merel“ erschienen bei Carlsen) und Thomas Olde Heuvelt („November“ erschienen bei Heyne) sowie der Comic- und Graphic-Novel-Zeichner Joris Mertens („Das große Los“ erschienen bei Splitter).

Bereits ab dem 19. März laden die Niederlanden & Flandern zu einer Ausstellung ein, die sowohl die Glücksmomente als auch die Tiefpunkte im Leben der Illustrator:innen selbst in den Mittelpunkt rückt: „Schön mich kennenzulernen!“ präsentiert autobiografische Comics von Ephameron, Micky Dirkzwager, Maaike Hartjes, Bob op 't Land, Barbara Stok, Karolina Szejda und Judith Vanistendael. Weitere Informationen unter: www.allesausserflach.de

Mehr Raum für Kinder- und Jugendcomics aber auch für Politik: das Bunte Forum

Anlässlich des 10-jährigen MCC-Jubiläums wird das Bunte Forum in Halle 3 eröffnet – ein neues Angebot, das die Bereiche Kinder/Jugend und Comic/Manga noch stärker miteinander verschmilzt. Hier wie auch auf dem Schwarzen Sofa und der Großen Bühne werden Auftritte und Lesungen stattfinden, die sich vor allem an das jüngere Publikum richten – aber auch politisch sein können. Zum Beispiel die Kurzcomics „The Future is…“, in denen 14 Künstlerinnen aktuelle Debatten um Klima, Gender und Technologie fantasievoll und facettenreich weitergesponnen haben und ihre Visionen schöner, schrecklicher und überraschender neuer Welten skizzieren.

Auch zu Gast im Bunten Forum werden der Lappan Verlag und das LawCom.Institute sein und den Cartoonband „Wir haben die Wahl!“ vorstellen. In dem Band versammelt Herausgeber Christian Langer die Beiträge von Künstler:innen aus fünf Kontinenten zum Thema Demokratie und Rechtsstaat und kombiniert sie mit Beiträgen bekannter Persönlichkeiten aus der Politik.

Endlich auch auf der Manga-Comic-Con vertreten: das Rollenspiel

Gute Neuigkeiten für Gaming-Fans: Der Ausstellungsbereich „Gaming Zone“ wurde vergrößert und einzelne Aussteller wie Ulisses Spiele präsentieren hier erstmals Angebote zum Thema Rollenspiel. Im Rahmen des beliebten Event-Formats Pen&Paper erwartet die MCC-Besucher:innen am 22. März auf der Großen Bühne ein mitreißendes Abenteuer: Die Phantastische Akademie e. V. & Questmarker haben eine kreative Runde aus Fantasy- und Romance-Autor:innen zu einem Rollenspiel eingeladen: Unter der Spielleitung von Christoph Hardebusch werfen Liza Grimm, Anabelle Stehl und Mikkel Robrahn die Würfel – und das Publikum kann live erleben, wie sie die spannende Geschichte in einer fantastischen Welt durch ihre Entscheidungen vorantreiben.

Berufswunsch Mangazeichner:in? Profis erklären, wie’s geht.

Nicht nur aus Asien, auch aus Deutschland kommen viele der Manga- und Webtoon-Stars. Comiczeichnen kann man sogar studieren. Wer mehr über berufliche Perspektiven erfahren möchte, besucht am 21. März um 16:30 Uhr das Schwarze Sofa. Yunuyei moderiert die vom Verein ArtMacoro organisierte Podiumsdiskussion. Einblicke in die Branche geben Melanie Schober („Personal Paradise“-Reihe, erschienen bei Carlsen), Martina Peters „Focus 10“, erschienen bei Carlsen), Sozan Coskun („Green Garden“, erschienen bei Altraverse) sowie Racami („Zuckerwasser“, erschienen bei Altraverse).

Wer direkt loslegen will, besucht am 23. März den Workshop mit der Zeichnerin Emiko Takano. Die Schöpferin des MCC-Maskottchens MaCoCo erklärt dort, wie man eine Manga-Figur entwickelt und zeichnet. Ebenfalls praktische Tipps vermittelt der Workshop von ArtMacoro zum Manga- und Webtoonzeichnen mit Clip Studio Paint. In dem Vortrag am 21. März auf dem Schwarzen Sofa lernt man von 11:30 bis 12:30 Uhr mit Hilfe der App, seine eigenen Manga- und Webtoon-Ideen wahr werden zu lassen.

Licht und Schatten – noch mehr Einblicke in die Praxis

Auf dem Schwarzen Sofa spricht die Künstlerin kandismon am 23. März ab 12:30 Uhr bei „#muted - mit dem eigenen Webtoon zum Erfolg“ von den Herausforderungen aber auch den Chancen, die man als deutsche Künstlerin auf dem globalen Markt hat. Ab März 2024 wird ihr erfolgreicher Webtoon „#muted“ durch papertoons veröffentlicht.

Genauso wie Zeichnende sind auch Übersetzende nicht vor den Tücken des Branchenalltags gefeit. Davon berichten am 24. März Cheyenne Dreißigacker, Diana Hesse und Doreaux Zwetkow bei „Drei Mal Yabai und die Optionen sind allerlei“. Auf dem Schwarzen Sofa geben sie ab 13 Uhr authentische Einblicke in die Kunst und Qual des Manga-Übersetzens.

--

Öffnungszeiten und Preise

Die Leipziger Buchmesse im Verbund mit der Manga-Comic-Con sowie dem Lesefest Leipzig liest öffnet vom 21. bis 24. März. Tickets gibt es ab dem 5. Dezember unter www.leipziger-buchmesse.de . Dort sind bereits alle Ticketkategorien und -preise veröffentlicht.

Ansprechpartner

Felix Wisotzki
Pressesprecher
Zurück zu allen Meldungen